Die Gesichter des sächsischen Weines. 2011 feiern wir 850 Jahre Weinbau – FEIERN Sie mit uns . . .

>>WEINHOHEITEN BERICHTEN<< An dieser Stelle blättert ihr im Tagebuch der amtierenden Sächsischen Weinmajestäten. Viel Spaß beim Schmökern!

Franziska ist Sachsens neue Weinkönigin & sie wird unterstützt von den Weinprinzessinnen Katharina und Marie!!

Letztes

Neue Sächsische Weinkönigin – Neuer BLOG

Seit dem 04.11.2011 regieren Weinprinzessin Marie, Katharina und Weinkönigin Franziska das Weinreich Sachsen und repräsentierten unsere sächsischen Winzer bereits auf allerhand Terminen.

Neue Botschafterinnen – Neuer BLOG

http://saechsische-weinkoenigin.de/

–> unter diesem Link finden die Freunde des sächsischen Weins und der sächsischen Weinhoheiten die News aus der Szene und von den hoheitlichen Terminen. Auf der LINKEN SEITE findet ihr das Fenster um die NEWS unkompliziert zu abonnieren.

Viel Spaß weiterhin beim Lesen & Verfolgen der Sächsischen Weinhoheiten auf Tour.

Juliane, Weinkönigin außer Dienst (a. D.)

Glühwein, Eiswein, Weingeschenke

WEI(h)Nachtsmärkte in der Region

Sachsens Winzer und Kellermeister laden zum Adventsbesuch

Der Duft von Glühwein weht dem Eintretenden entgegen. Leise Musik klingt durch das Portal. Neugierige und Kauflustige steigen die Treppe hinauf, gehen von Raum zu Raum. Lauschen, kosten, greifen, staunen, schmunzeln – und geben sich der Besinnlichkeit hin. Im Sächsischen Elbland beweisen zahlreiche Weingüter: Weihnachtsmärkte funktionieren auch ohne Marktplatz und Buden.

Weihnachtsmarkt Meißen-Foto TVSE
Meißner Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz
Foto: Tourismusverband Sächsisches Elbland e.V.

Überblick über die Weihnachtsangebote in sächsischen Weingütern

Wackerbarth, das Erlebnisweingut in Radebeul westlich von Dresden, bringt nicht nur mit seinem opulenten Barock-Ambiente in festliche Stimmung. Schon bei seiner Premiere im Advent 2010  vereinte die „Sächsische Weihnacht“ im Schloss jede Menge Aussteller, die jeder eine typische sächsische Geschichte erzählen können. Alle sind sie Manufakturen aus der Region. Unter ihnen neben bekannten Namen wie dem der Manufaktur Meissen, der Deutschen Kunstblume Sebnitz oder der Herrnhuter Sterne, viele kleine, dennoch bereits weltweit gefragte Hersteller wie Mühle Rasur, Dresdner Puppenmanufaktur oder aber die Erste Dresdner Spezialitätenbrennerei Augustus Rex. Und nicht wenige unter den Handelsleuten schmücken sich sogar mit Superlativen, nämlich einer der letzten Reifendreher der Welt oder der jüngste Handschuhmacher Deutschlands zu sein.
Die Manufakturisten schicken keine angeheuerten Händler, sondern kommen selbst und erzählen vom Entstehen ihrer Werke, die alle auch ideal als Weihnachtgeschenk taugen: Edle Rasierpinsel, feinste Leinen- und Lederwaren,  Kinderspielzeug, aber auch Brände aus längst vergessenen Obstsorten, zarte Schokoladen. Die Porzellanmanufaktur brachte neben kostbaren Stücken auch Hübsches im zweistelligen Euro-Bereich mit, die Kräutersalz-Manufaktur außergewöhnliche Salze oder die Herrnhuter ihre legendären Sterne.
Natürlich nutzt auch das gastgebende Weingut die Gelegenheit, die Gäste zum Kosten und Kaufen zu verlocken. Deshalb sind auch an solch turbulenten Tagen die Keller für Führungen und Verkostungen geöffnet. Doch nicht nur an diesem Wochenende herrscht auf Wackerbarth festliche Stimmung. Schon ab November wird zur „Adventsführung im Reich der Sinne“ geladen, mit weißem Glühwein, Christstollen und Verkostung verschiedener Rebensäfte.

Weihnachtsmärkte ähnlich dem auf Wackerbarth bieten auch andere Weingüter des Sächsischen Elblandes. Am ersten Adventswochenende wird die „Proschwitzer Weihnacht“ gefeiert. Auf die Tische kommen erlesene regionale Spezialitäten und natürlich Proschwitzer Weine. Wem noch eine ausgefallene Geschenkidee fehlt, hat gute Chancen, die beim Bummel durch das Schloss zu bekommen.
Am 11.12.2011 findet im Schloss Proschwitz eine Musikalische Lesung zum Advent statt. Es handelt sich um ein Stiftungskonzert der Sächsischen Mozart-Gesellschaft mit Kompositionen für Flöte und Harfe.

Am 16.12.2011 wird in der WeinErlebnisWelt der Sächsischen Winzergenossenschaft Meißen eine Jazzige Weihnachtsprobe veranstaltet. Am dritten Advent wird weiter die Vorweihnachtszeit gefeiert.

Am vierten Advent geht es im Weingutmuseum Hoflößnitz Radebeul weihnachtlich zu: Weihnachten für die ganze Familie mit Back- und Bastelstube und weihnachtlicher Märchenstunde in der Hoflößnitzer Märchenstube.

Bedenken, dass das Kunsthandwerk und die Leckereien dem Rebensaft die Show stehlen, sind jedoch unbegründet. „Der Wein spielt natürlich immer die Hauptrolle“, versichert Antje Wiedemann vom Weingut Drei Herren in Radebeul. Die Idee, eine Adventsfeier zu veranstalten kam den Drei Herren – neben Antje Wiedemann sind das noch der Dresdener Kunstprofessor Rainer Beck und der Radebeuler Winzer Claus Höhne – in einer Notlage: „In unserem ersten Jahr, das war 2005, hatte uns extrem starker Schneefall dazu gezwungen, den Verkauf im Erdgeschoss zu schließen und uns an den Kamin in der ersten Etage zurückzuziehen. Das was so stimmungsvoll, dass wir uns entschlossen: Dazu laden wir künftig Gäste ein“, erinnert sich Antje Weidemann, übrigens eine ehemalige Deutsche Weinprinzessin. „Und seitdem feiern wir mit jedem, der vorbeikommt, den zweiten Advent in unserem Weingut. Mit einem Blick auf die private Bildersammlung von Prof. Beck, mit der Musik der vier A-Capella-Sänger ‚Die Traminer’, mit Stollen aus zwei wetteifernden Bäckereien und natürlich mit unseren Weinen und Likören. Man trifft sich am Kamin oder um den Weihnachtsbaum im Innenhof. Das ist kein Event, das ist einfach ein stimmungsvoller Jahresausklang.“

Das Weinhaus Schuh bietet zusammen mit der Verkehrsgesellschaft Meißen eine „Meißner Weihnachtsfahrt“ an. Hierbei können Sie Meißen im weihnachtlichen Flair erleben – bei einer Stadtrundfahrt: Während der Fahrt werden die historischen Stadtbilder der über 1000-jährigen Stadt Meißen erklärt. Die Fahrt beginnt am Rossmarkt (Haltestelle), führt zur Porzellan-Manufaktur, weiter durch die historische Altstadt bis zum Burgberg und endet
am Markt. Dort erwartet Sie im Weinhaus Schuh eine weihnachtliche Weinprobe. Genießen Sie den Adventssonntag mit weihnachtlichen Köstlichkeiten im Einklang mit Meißner Weinen und lassen Sie sich von deren Süße und Finesse verzaubern. Im Anschluss können Sie den Meißner Weihnachtsmarkt mit dem Adventskalender am Rathaus besuchen. Jeweils um 15:30 Uhr am 27.11. / 04.12. / 11.12. und 18.12.2011 können Sie die Weihnachtsfahrt erleben.
(Dauer: 1,5 Stunden, Teilnehmerzahl: minimal 12 bis maximal 20 Personen, Preis: 23,00 Euro pro Person, um Voranmeldung wird gebeten)

Auch in den linkselbischen Tälern wird natürlich die Adventszeit genutzt, um Weinfreunde auf Weihnachten einzustimmen. So ist bei Weinbau Fehrmann auf dem Hof in Cossebaude an den Adventssonntagen: 27.11. / 4.12. / 11.12 und 18.12.2011 die Weinstube und die Glühweingrotte geöffnet. Am 11.12. spielt außerdem der Posaunenchor auf dem Hof.

Informationen

Sächsisches Staatsweingut Schloss Wackerbarth, Wackerbarthstraße 1, 01445 Radebeul, Tel. 03 51 / 89 55-0, kontakt@schloss-wackerbarth.dewww.schloss-wackerbarth.de

Zur „Sächsischen Weihnacht“ auf Wackerbarth über Manufakturhaus, Ute Czeschka, Tel: 03521- 71 90 90 4, www.manufakturhaus.com/saechsische-weihnacht

Proschwitzer Eventagentur, Prinzessin zur Lippe GmbH, Heiliger Grund 2, 01665 Meißen OT Proschwitz,, Tel. 03521/ 40 60-0, willkommen@schloss-proschwitz.de, www.schloss-proschwitz.de

Sächsische Winzergenossenschaft Meissen, Bennoweg 9, 01662 Meißen, Tel. 03521 / 78 09 70, info@winzergenossenschaft-meissen.de, www.winzergenossenschaft-meissen.de

Weingutmuseum Hoflößnitz, Knollweg 37, 01445 Radebeul, Tel.: 03 51/ 83 983 41, info@hofloessnitz.de, www.hofloessnitz.de

Weingut Drei Herren Radebeul, Weinbergstraße 34, 01445 Radebeul, Tel. 0351 / 7956099  Weinbergstraße 34, info@weingutdreiherren.dewww.weingutdreiherren.de

Weingut Walter Schuh, Dresdner Straße 314, 01640 Sörnewitz, Tel.: 03523 848 10, info@weinhausschuh.dewww.weinhausschuh.de bzw. Verkehrsgesellschaft Meißen mbH, Tel. 03521 741650

Weinbau Fehrmann, Talstraße 62, 01156 Dresden, Tel.: 0351 – 4541970, info@weinbau-fehrmann.de, www.weinbau-fehrmann.de

Antrittsbesuch des Deutschen Weinadels in Sachsen

Winzer- & Kulturtour im Weinreich Sachsen

Donnerstag bis Sonntag weilten die Deutschen Weinhoheiten zu Besuch im Weinreich Sachsen.
Folgenden Exkursionsplan hatten wir uns für sie ausgedacht:

Donnerstag: Weingut Schloss Proschwitz, Weinstube 1. Weinkönigin

Freitag: Sächsische Winzergenossenschaft, Vincenz Richter, Waldschlösschen Meißen, Weinkellerei Tim Strasser & dann Wahl-Gala im Zentralgasthof Weinböhla

Sonnabend: Wettiner Weinlädchen, Stadtrundgang durch Dresden mit Reichsgräfin von Teschen (einer Geliebten von August dem Starken), Sächsische Vinothek, Kunstcafé Antik, Weingut Karl-Friedrich Aust , Begleitung der Sächsischen Weinkönigin zum 1. Termin der Eröffnung des Hahnemannplatzes, da die Deutschen Weinhoheiten einmal dabei waren, wurden auch sie gleich etwas interviewt, kurzer Stadtrundgang über den Meißner Markt mit Blasmusik von der Frauenkirche – voll romantisch (wie bestellt🙂 ), Aperativ im Weingut Mariaberg, Bauernhäus’l

Sonntag: Karl-May-Museum Radebeul, Staastweingut Schloss Wackerbarth

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die knall-orange Königin-Cam befindet sich nun in Franziskas Händen und bald werden Bilder aus ihrem Alltag folgen. Sobald die neue Seite steht, gibt es natürlich auch hier die Infos dazu!

Juliane, Weinkönigin 2010/ 2011 außer Dienst

Das Finale. . . . . spannend wars!

Jeder Abschied fällt etwas schwer, doch da 5 tolle Mädels warteten, ging uns die Abschiedsrede froh gestimmt von den Lippen.
Ein kleiner Auszug:

Juliane über Weinprinzessin Anja:
Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und verkündet selbstbewusst Deutschlands älteste Weinmajestät zu sein. Anja hat die sächsische Weinszene aufgewirbelt. Als unsere Expertin in Kultur und Geschichte, hat sie die Jubiläumsveranstaltungen bereichert. Anja ist die erste sächsische Weinhoheit vom eigenen Gut und das beste Beispiel, dass frau mit super Zeitmanagement Weinberg + Familie unter eine Krone bekommen lässt.

Anja über Sektprinzessin Heike, die letzte mit diesem prickelnden Titel:
Sekt ist die veredelte Form eines Weines – das wissen wir alle hier, aber viele andere leider noch nicht. Heike hat ihr Gesicht ein zweites  Mal dem sächsischen Wein geliehen, denn das Jubiläumsjahr lockte. Wir können stolz auf sie sein. Mit ihrer spritzigen Art hat sie viele Termine gemeistert und selbst im 2. Jahr neue reizvolle Ecken des Anbaugebietes kennengelernt. Vom Weinberg ins Kinderzimmer – als ich die Einladung zu einer Wein&Kunst Veranstaltung hatte, hütete sie ganz spontan meine Zwerge. Heike ist unsere Frau für „alle Fälle“.

Heike über Weinkönigin Juliane:
Sie hat das sächsische Weinamt revolutioniert und im gefühlten 24 h Einsatz hat sie unser Anbaugebiet repräsentiert. Juliane berichtete über jeden Auftritt in Bild und Text auf unserem Weinhoheiten Blog, neudeutsch für Internettagebuch. Zu den Terminen war sie nicht nur sichtbar unterwegs, sondern hat auch im Hintergrund die Fäden gezogen. Zur Wahl der Deutschen Weinkönigin hat sie begeistert und das Jubiläumsjahr mit dem Finaleinzug auf ihre Weise gekrönt. Mit den Worten einer Tageszeitung gesagt, Juliane ist eine Powerfrau im Namen des sächsischen Weins.

. . . .

Bei unseren Winzern und Sponsoren fühlten wir uns stets wohl und wünschen auch unseren Nachfolgerinnen eine so glückliche Zusammenarbeit, denn wir alle sind verrückt nach dem Einen  UNSEREN sächsischen Wein. 

Wir hoffen, keinen zu vergessen und möchten uns daher pauschal bei ALLEN ganz herzlich bedanken! Familie, Freunde, Fans  standen das ganze Jahr hinter uns.
. . . .

Was in diesem Jahr los war, könnt ihr ja auf dem Weinhoheiten-Blog nachlesen. Hier sind ein paar Fakten, die UNSER Jahr zusammenfassen:

  • Mit 682 nationalen + internationalen facebookfreunden ist „Sachsen Weinkönigin“ vernetzt, einige davon sind heut da
  • 11.009 x wurde in unserem Tagebuch gestöbert
  • Auf  350 Termine haben wir Flagge gezeigt
  • 27.900 km waren wir mit der Weinkrone auf dem Kopf unterwegs

1 Königin ohne Krone – unsere Marleen Herr- war der direkte Draht zu den Winzern, managte unsere Termine und sorgte dafür, dass alles fantastisch lief. [Ende]

Franziska, Marie & Katharina sind unsere NEUEN!

Herzlichen Glückwunsch und eine fröhliche Amtszeit wünschen wir unseren Nachfolgerinnen.

Mit Krone auf dem Kopf ging es sofort über zum Blitzlichtgewitter! Bitte immer natürlich lächeln und freundlich🙂

Neben Krone, Kelch, Schärpe, Blumenstrauß und vielen Glückwünschen hatten wir uns für die 3 noch etwas besonderes ausgedacht.

Jede erhielt von uns eine Sachsen-„Einsatz“-Tasche. Diese selbst ist nicht nur sehr praktisch (für Außendiensttermine und Messen, Kelchverpackung passt rein, Wechselschuhe, Schminkzeug. . . .) sondern auch die kleinen Gaben, welche wir in ihr überreichten. Von Goldstift, über Timer, „Vitamin B“ (=Fotos und Kontakt zu den wichtigsten VIPs), Haarspray. . .  .und einen goldenen Schlüssel mit unseren Telefonnumern sowie der zu Weinbergshüter des Weinköniglichen Schwalbennestes.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

PS: In meiner Moderation hatte ich auf die Tombolaziehung am Ende hingewiesen und darüber gescherzt, dass ich nach der Abgabe der Königin-Kutsche gern beim Cabrio-Wochenende mitfahren würde . . . . Tatsache. Meine Omi hat die passenden Nummer gezogen! Die Chancen stehen nicht schlecht auf einen Platz im Cabrio🙂 !!

Impressionen der Königin-Cam vor und während der Wahl-Gala

Wer wird neue Weinkönigin?

Die liebevoll gestaltete Blumendeko vom Burgstädter Blumenlädchen passte sich farblich super meinem Michalk-Designerkleid an.

Ich war begeistert🙂

Vor der Fachbefragung gab es erst einmal ein Gläschen Sekt zur Einstimmung für die Kandidatinnen. Zum Glück hatten zwei von ihnen ans motivierende Prickelwasser gedacht. Ich hatte es im Wusel vergessen.

Von links nach rechts: Co-Moderatorin Mandy Großgarten, ich, Katharina, Marie, Franziska, Sylvia und Denise.

Hohe Ehrengäste krönten die Wahl-Gala und das Finale des Jubiläumsjahres.

Mandy Großgarten hat im Arm: die Deutschen Weinprinzessinnen Elisabeth Born und Ramona Sturm und die Deutsche Weinkönigin Annika Strebel.

Ihre glitzernden Krönchen fielen auf im bis auf den letzten Platz ausverkauften Zentralgasthof Weinböhla.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bewerbertraining für meinen Nachwuchs bei Winzer Aust

Am 1.11.2011 fand im Weingut Aust das alljährliche Bewerbertraining für die Kandidatinnen zur Wahl der sächsischen Weinkönigin statt.

Das Wein-Rhetorik-Seminar stand auf dem Plan. Zusammen mit Winzer Karl-Friedrich Aust vermittelt ich einige theoretischen Grundlagen, bevor die Damen im Scheinwerferlicht einzeln nach vorn gebeten wurden.

Im Gastraum der Weinwirtschaft im Weingut Aust bekamen die Kandidatinnen den letzten Schliff. Wissenswertes zum sächsischen Weinanbau wurde besprochen.

„Die Kandidatinnen waren an diesem Abend allesamt sehr Facettenreich, allein die außergewöhnlich hohe Anzahl von insgesamt sieben Bewerberinnen auf das Amt zur sächsischen Krone deutet auf die Etabliertheit dieser Veranstaltung hin.“, so Winzer Aust.

Wer es wird, zeigt der 04.11.2011.

Nach der Schulung blätterte ich mit meinen potentiellen Nachfolgerinnen im Album der ehemaligen und zeigte die Reize des Amtes. Foto: Martin Förster.

Upps, das hätte ich wissen müssen, das mich Friedrich auch gleich als „Schülerin“ nach vorne bittet und ausfragt. Da war es wieder das Gefühl wie bei der Fachbefragungs-Übung vor einem Jahr.

Als meine Vorgängerin Anne dann zu uns kam, nahmen wir auch sie exemplarisch zur Prüfung dran🙂.

 

 

Theorie musste sein.
Nach einem Jahr im Amt und stets mit den besten Tipps meiner Vorgängerinnen versorgt, hatte ich genug im petto für die Schulung.

 

 

 

 
Drama Baby.
Mit einem Glas und einem Mirko in der Hand wurde der Alltag und die Situation auf der Bühne geprobt.

 

 

 

 

http://www.facebook.com/pages/Martin-F%C3%B6rster-Fotografie-foerstermartinde/166144226744019

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Internationales Müller-Thurgau Festival in Meißen

850 Jahre Weinbau in Sachsen – Eine Hommage an Sachsens meistangebauteste Rebsorte DEN MÜLLER-THURGAU

29.10.2011 der Ratssaal des Meißner Rathaus wurde zur Weinprobiermeile. 45 Müller-Thurgau warteten darauf probiert zu werden. Selbst welche aus Österreich, der Schweiz und Italien waren dabei. Der süßeste Exot brillierte Sherryfarben im Glas und bezirste die Zunge mit 160g Restzucker. Selbst zwei 2011er waren dabei.

Weinprobe im Autohaus „Gute Fahrt“ in Riesa

Let’s Twist again!

20.11.2011 Bereits zum 10. Mal lud das Autohaus „Gute Fahrt“ in Riesa zum Weinabend ins Autohaus ein.

Im Weinreich Sachsen herrscht eine weitere gerade neu gewählte Weinkönigin (2. v.l.), die ich an diesem Abend kennenlernte. Nicole ist die Ortsweinkönigin von Diesbar-Seußlitz. Sie ist gelernte Erzieherin und vertritt den Weinbau der Elbweindörfer für die nächsten 2 Jahre.Vielleicht tritt sie ja dann in meine Fußstapfen?!

Die Atmosphäre im Autohaus war einmalig und das Kulturprogramm voll gepackt mit interessanten Gästen.

Als Experten für die Verkostung waren zwei Vertreter der Meißnischen Weinbruderschaft zusammen mit mir eingeladen wurden. Dr. Creuz (3. v.l.), 1. Bruderschaftsmeister der Meißnischen Weinbruderschaft, und Heino Blawitzki, zugleich Hüter des Weinkönigin-Weinbergs und Kellermeister der Weinbrüder, fachsimpelten mit Moderator Herrn Wieland und dem Riesaer Mönch über den Sachsenwein. Als Dankeschön gab es eine symbolische (leere) Flasche mit Riesaer Wein . . . . vielleicht soll dies ein Zeichen sein, dass es auch in Zukunft aus dieser Ecke des Anbaugebietes wieder Wein geben könnte. Flasche und Etikett stehen schon, da fehlen nur noch die Rebstöcke!

Bernd Warkus und Sohn klimperten auf dem Xylophon. Hans-Jürgen Beyer, ein bekannter Schlagerstar (allerdings etwas vor meiner Zeit) sang mit voller Energie und riss alle mit. Neben „Herrlicher September“ gab er auch „Chianti-Wein“ zum besten . . . . . „Elbtal-Wein“ hätte meinen Ohren besser gefallen😉

Ein Pärchen besaß auch die Fertigkeit mit wandelbaren Hüten die Gäste zu verzaubern, vom Papst bis zum Napoleon u.v.a.m. Bevor allerdings die „Hut-Show“ abging, tanzte sich der Herr warm und holte mich mit vor auf die Tanzfläche! Halleluja🙂 So Standardtänze, wie einen Walzer, hatte ich gelegentlich auf Winzerevents schon präsentiert. Aber Twist? Dank der lockeren Bekleidung ließ es sich prima twisten, die Gäste hatten auch was zu lachen und mir hat’s Spaß gemacht. (Die Königin-Kamera war zu diesem Zeitpunkt gut in meiner Tasche verwahrt.)

Was eine Weinkönigin so alles in der Amtszeit erlebt . . . . .

Weinkönigin Juliane I.

Deutsche Spitzenwinzer prämiert

20.10.2011 Berlin

DLG-Bundesweinprämierung 2011

Bundesehrenpreis der DLG fürs Weingut „3 Herren“

Höchste Auszeichnungen der deutschen Weinwirtschaft vergeben – DLG zeichnet außerdem die besten Sekterzeuger aus

(DLG). Im Rahmen der Bundesweinprämierung 2011 der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) jetzt die Bundesehrenpreise an deutsche Spitzenwinzer vergeben. Die feierliche Preisverleihung der höchsten Auszeichnung der deutschen Weinwirtschaft fand am 20. Oktober in Berlin statt.

In Anwesenheit der deutschen Weinkönigin Annika Strebel, des Präsidenten des Deutschen Weinbauverbandes Norbert Weber sowie zahlreicher Weinbau-Präsidenten aus den verschiedenen Anbauregionen überreichten der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundeslandwirtschaftsministerin, Dr. Gerd Müller, sowie DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer die höchsten Auszeichnungen der deutschen Weinwirtschaft. „Die ausgezeichneten Weingüter und Winzergenossenschaften stehen für eine Genusskultur, die weltweit ihresgleichen sucht. Die Vielfalt der heimischen Weinkultur verdanken wir dem fachlichen Können unserer Winzer. Die mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichneten Betriebe gehören zu dieser Qualitätselite. Sie dürfen sich zu Recht zu den Qualitätsbotschaftern des deutschen Weins zählen“, unterstrich Dr. Gerd Müller den hohen Qualitätsstandard und die konsequente Qualitätsorientierung der Preisträger.

An der DLG-Bundesweinprämierung, der traditionsreichsten Qualitätsprüfung für deutsche Weine und Sekte, beteiligten sich rund 350 Winzerbetriebe mit insgesamt 4.700 Weinen und Sekten aus allen 13 deutschen Anbauregionen. „Aus diesem großen Teilnehmerkreis als einer der Besten hervorzugehen, unterstreicht den sehr hohen Qualitätsstandard der ausgezeichneten Winzer. Der Bundesehrenpreis bestätigt die nachhaltige Orientierung auf Qualität, Geschmack und Genuss. Die Preisträger setzen Qualitätsmaßstäbe für die gesamte Branche“, lobte DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer die Bundesehrenpreisträger.

„Winzer des Jahres 2011“ für die beste Gesamtleistung in der diesjährigen Bundesweinprämierung sind Günter, Jürgen und Holger Willy vom Winzerbetrieb Privatkellerei-Weinbau Rolf Willy aus Nordheim (Württemberg). Die Winzer erhielten den Bundesehrenpreis in Gold des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Den Bundesehrenpreis in Silber für den zweiten Platz in der DLG-Bundesweinprämierung erzielte die Durbacher Winzergenossenschaft (Baden). Weitere 19 Betriebe erhielten als herausragende Winzerbetriebe ihrer jeweiligen Anbauregion ebenfalls einen Bundesehrenpreis.
DLG-Ehrenpreis „Bester Sekterzeuger“
 
Als „Sekterzeuger des Jahres 2011“ wurden die Sektkellerei Deidesheim aus Deidesheim (Pfalz) und das Weingut Acker – Martinushof aus Bodenheim (Rheinhessen) ausgezeichnet.
Alle Preisträger sind im Internet unter http://www.wein.de veröffentlicht.
 
Übersicht Bundesehrenpreisträger 2011
 
Bundesehrenpreis in Gold und „Winzer des Jahres 2011“ (1. Platz)
·                Privatkellerei-Weinbau Rolf Willy, Nordheim (Württemberg)
 
Bundesehrenpreis in Silber 2011 (2. Platz)
·                Durbacher Winzergenossenschaft, Durbach (Baden)
Weitere Bundesehrenpreise 2011
·                Winzergenossenschaft Mayschoss-Altenahr eG, Mayschoss (Ahr)
·                Badischer Winzerkeller, Breisach (Baden)
·                Oberkircher Winzergenossenschaft eG, Oberkirch (Baden)
·                Weingut Alexander Laible, Durbach (Baden)
·                Weingut Horst Sauer, Volkach-Escherndorf (Franken)
·                Weingut Juliusspital, Würzburg (Franken)
·                Vinum Autmundis Odenwälder Winzergenossenschaft eG,
Groß-Umstadt (Hessische Bergstraße)
·                Weingut Eisenbach-Korn, Oberheimbach (Mittelrhein)
·                Weingut Josef Bernard-Kieren, Graach (Mosel)
·                Weingut Emmerich-Koebernik, Waldböckelheim (Nahe)
·                Weingut August Ziegler, Maikammer (Pfalz)
·                Wein- und Sektkellerei Gebrüder Anselmann, Edesheim (Pfalz)
·                Weingut Werner Anselmann, Edesheim (Pfalz)
·                Weingut Georg Müller Stiftung, Eltville-Hattenheim (Rheingau)
·                Weingut Manz, Weinolsheim (Rheinhessen)
·                Weingut Bungert-Mauer, Ockenheim (Rheinhessen)
·                Weingut Drei Herren, Radebeul (Sachsen)
·                Weingut Sonnenhof, Vaihingen-Gündelbach (Württemberg)
·                Lauffener Weingärtner eG, Lauffen (Württemberg)
An diesem Abend durfte ich Dr. Kastler, den Vorstandsvorsitzenden des Weinbauverbandes Sachsen e.V., begleiten. Ich durfte uns einen Platz an einem der festlich eingedeckten Tische auswählen und erwischte doch gleich den mit den Willy-Brüdern. Wie sich für uns herausstellte  genossen wir die Gesellschaft der „Winzern des Jahres 2011“, denn mit diesem DLG Ehrenpreis wurden sie ausgezeichnet.
Unter den Gästen des Abends weilten auch Sabine Ziegler, die Gebietsweinkönigin Franken, und Lisa Blumenthal, Gebietsweinkönigin Saale-Unstrut, sowie die Deutsche Weinkönigin Annika Strebel.
Weinkönigin Juliane I.

7 Kandidatinnen wollen die Sächsische Weinkrone!

Das sind Sie! 3 der 7 überaus engagierten und weinbegeisterten Kandidatinnen werden dann die Weinkronen tragen. Wer das Rennen macht, zeigt der 04.11.!

Mittwochabend präsentierten sich 6 der 7 Kandidatinnen in Dresden der Presse. Dem Pressegespräch im Innside Hotel folgte eine kleine Shooting-Session in der Sächsischen Vinothek.

Unser „Nachwuchs“ hat somit gleich zu spüren bekommen, wie anstrengend manchmal das Lächeln für die Presse sein kann, ja und wir durften uns mit dem abnehmenden Interesse anfreunden, denn auf einigen Bildern waren Weinprinzessin Anja und ich nicht mehr unbedingt erwünscht🙂

V. l. n. r.  Stefanie, Katharina, Sylvia, Denise, Marie, Annett – Franziska fehlt leider auf dem Bild, da sie zum Termin verhindert war.

Diese Diashow benötigt JavaScript.